ödp Landsberg

Eissporthalle

Die Gründe, warum ich im Finanzausschuß dagegen sein musste

Es sind nicht nur, aber auch die erheblichen Kosten:
Die vom Finanzausschuß nun ausgewählte IR-Reflektionsfolie kostet satte 265% Aufpreis (also 213 T€ statt 80 T€) und ist dabei energietechnisch drastisch schlechter: sie hat lediglich einen Emissionsfaktor von 0,35 statt 0,1 bei der preiswerteren Folie.

Als Begründung für die teurere Folie wurde die Entflammbarkeit genannt. Es sei B1 nötig (schwer entflammbar) statt B2 (normal entflammbar) und es sei keine Zeit mehr um die (angebliche) B2-Folie nachträglich imprägnieren zu lassen (z.B. mit Wasserglas wie man das ja auch in früheren Zeiten gemacht hat).

Nun reden wir aber bereits seit 2008 über die Folie. Da war doch sicherlich genug Zeit um sich über die etwaige Entflammbarkeit Gedanken zu machen. Im Übrigen besteht die Folie nicht etwa aus Papier, sondern aus einem Glasfasergewebe mit aufgeklebter Alufolie. Außer dem Klebstoff kann daran eigentlich nichts brennen. Es ist mir auch vollkommen unverständlich, weshalb nun die zusätzliche Brandlast von vielleicht 20 g Klebstoff pro m² unter einem Holzdach die gesamte Brandlast so erheblich steigert, daß man sie bereits bei maximal 5 Sommerveranstaltungen pro Jahr nicht mehr verwenden darf. Im Winter ist sie ja wohl zulässig, denn sonst wären ja nicht zahllose andere Hallen damit ausgerüstet.

Falls es Sie energietechnisch interessiert so können Sie sich hier noch eine Überschlagsrechnung ansehen wie sich der Strahlungsfluß zwischen einer Holzdecke mit 20°C Oberflächentemperatur und einer Eisfläche benimmt. Das sind erhebliche Leistungen die von keiner ENEV berücksichtigt werden. Es gab und gibt übrigens Hallendächer aus Holz die sogar auf 35°C erwärmt werden damit keine Taupunktunterscheitung auftreten kann.

Falls Sie noch mehr über IR-reflektierdende Folien erfahren möchten so schauen Sie sich doch mal die folgende Anbieterseite an:
http://www.lps-gmbh.com/publikationen.php

Ich kann nur hoffen, daß die kommende ENEV 2012 endlich auch Wärmeströme im IR-Strahlungsbereich berücksichtigt.

Eil-Antrag zur Sanierung der Beleuchtung vom 20.04.2011

Zurück zum Stadtrat-Weblog